Die Ukraine, ein Ablenkungsmanöver?

Der wahre Ukraine-Konflikt finde gar nicht zwischen den USA und Russland statt, sondern zwischen den USA und ihren NATO-Verbündeten sowie zwischen rivalisierenden Gruppen innerhalb der Biden-Regierung, so der französische Journalist und Publizist Thierry Meyssan. In einem Interview mit der „Stiftung zur Bekämpfung der Ungerechtigkeit“ von Jewgeni Prigoschin, das auf voltairenet.org am 14.2.2022 veröffentlicht wurde, meint Meyssan, der Konflikt um die Ukraine sei in Wahrheit nur ein Ablenkungsmanöver. Die USA hätten nicht die Absicht, einen militärischen Konflikt mit Russland vom Zaun zu brechen, den sie ohnehin nur verlieren könnten. Sie nutzten die Auseinandersetzung um die Ukraine in Wirklichkeit aus, um ihre NATO-Verbündeten in Europa zu schwächen und ihnen wirtschaftlich zu schaden. Dies, um ihren letztlich unvermeidbaren Rückzug aus Europa zu verzögern. Meyssan stellt dies in den Gesamtzusammenhang der US-Politik in und mit der NATO, den weltweiten endlosen Kriegen zur Zerstörung von Staaten, von denen nicht wenige eigene Verbündete waren. „Für mich sind die wirklichen Opfer der NATO in erster Linie die West- und Mitteleuropäer“, so Meyssans Fazit.

Hier können Sie das sehr interessante Interview lesen (Link abgerufen am 15.2.2022).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.