Lage in der Ukraine 11./12.10.22 – Fortsetzung der russischen Luftschläge

Am 11.10.2022 hat die russische Seite die Luftangriffe auf Ziele in der Ukraine in unverminderter Stärke fortgesetzt.

Attackiert wurden wiederum vor allem Einrichtungen der Energieversorgung, aber auch Verkehrsknotenpunkte Straße/Bahn. In Kiew wurden Kasernenanlagen angegriffen.

Nach ukrainischen Angaben ist ein Drittel der Stromversorgung im Lande ausgefallen. Die Instandsetzung würde bis etwa Mitte November dauern. Sollten die Russen die Luftangriffe bis in die kommende Woche fortsetzen, würden irreparable Schäden unausweichlich sein.

Zweck des russischen Handelns ist zweifellos die Unterbrechung bzw. Verzögerung des Nachschubes und der Versorgung der ukrainischen Kräfte an der Front, insbesondere der Waffentransporte aus dem Westen.

An der Front wirkten sich die Angriffserfolge der Russen offensichtlich bereits auf die Aktivitäten der ukrainischen Streitkräfte aus. Offensivoperationen blieben am 11.10.2022 weitgehend aus. Vorbereitungen größerer Angriffsoperationen scheinen gestoppt worden zu sein.

All dies wird der russischen Seite möglicherweise den Zeitgewinn bringen, den sie braucht, um die Mobilisierung ihrer Streitkräfte weiterzuführen und ihre Verteidigungskräfte im Donbass zu verstärken.

Beobachter melden, daß auffälliger Weise die Regionen im Nordosten Kiews zur russischen Grenze hin von den Luftschlägen ausgenommen wurden. Dies wird als Hinweis darauf gewertet, das russische Oberkommando plane eine Offensivoperation von Norden her mit dem Ziel der Wegnahme Charkows mit gleichzeitigem Vorrücken gegen Kiew, um durch die Bedrohung der Hauptstadt mit Bodentruppen die Verhandlungsbereitschaft der Gegenseite zu erreichen. Diese Operation solle noch vor Einbruch des Winters erfolgen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.