Lage Ukraine 29./30.10.22 – Angriff auf Sewastopol

Am 29.10.22 griff die Ukraine den Hafen von Sewastopol mit Luft- und Wasserdrohnen an. Der Angriff konnte abgewehrt werden, es entstand unbedeutender Schaden.

Rußland beschuldigt GB und USA, den Angriff vorbereitet, durchgeführt und überwacht zu haben. Moskau stellte daraufhin das freie Geleit der Getreidetransporte aus den ansonsten blockierten Häfen der Ukraine ein.

Das russische Verteidigungsministerium teilte mit, daß die Teilmobilisierung von 300.000 Mann abgeschlossen sei. Ebenfalls abgeschlossen sei die Evakuierung der Zivilbevölkerung der Stadt Cherson.

Russischen Angaben zufolge sind die eigenen Truppen im Bereich Saparoschje/Cherson um 81.000 Mann* verstärkt worden. In dem Falle würden sich die Aussichten einer erfolgreichen ukrainischen Offensive gegen Cherson deutlich verringert haben.

Unterdessen werden wegen die feuchten Witterung zunehmend Schwierigkeiten bei Bewegungen im Gelände gemeldet. Weitere Berichte schildern Probleme bei der Versorgung/dem Transport der ukrainischen Truppen an der Front durch Stromausfälle bei der Bahn.

Der Frontverlauf blieb ansonsten im Wesentlichen unverändert.

*) Unklarer Zusammensetzung. In der Verteidigung dürfte es sich mit Masse um motorisierte Schützen handeln, vielleicht 3-4 Divisionen mit etwa bis 1200 gepanzerten Fahrzeugen. Dazu starke Artillerie und Luftunterstützung sowie Pioniere für den Stellungsbau.  

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.