Lage Ukraine 10.10.2022 – Massive russische Luftschläge

Am 10.10.2022 haben russische See-, Luft- und Landstreitkräfte massive Luftschläge gegen wichtige Infrastruktur in der Ukraine durchgeführt.

Insgesamt sollen nach russischen Angaben in drei Wellen 211 gelenkte Flugkörper abgefeuert worden sein. Eine unbekannte Anzahl wurde von der ukrainischen Flugabwehr abgeschossen. Ebenfalls russische Quellen gaben bekannt, dass 14 große und größere Städte in der Ukraine getroffen wurden, darunter die Hauptstadt Kiew. Auch unter der Zivilbevölkerung gab es Opfer.

Ziele der Angriffe waren in erste Linie Objekte der Energieversorgung, der Telekommunikation, aber auch militärische und politische Einrichtungen. In Kiew wurde das Hauptquarteier des ukrainischen Geheimdienstes SBU getroffen, welcher von Rußland für den Angriff auf die Krimbrücke verantwortlich gemacht wird.

In zahlreichen Regionen der Ukraine fielen der Strom, die Telekommunikation und die Wasserversorgung aus. Auch der Zug- und Straßenverkehr wurden erheblich gestört. Schwerpunkte der Angriffe waren der Westen und der Osten des Landes.

Laut Präsident Putin war die Operation eine direkte Reaktion auf den Anschlag auf die Brücke über die Straße von Kertsch am 8.10.2022. Beobachter halten es jedoch für wahrscheinlich, dass die heutige russische Operation unabhängig davon bereits seit längerem geplant war. Absicht soll die massive Störung des Transportes und der Versorgung der ukrainischen Streitkräfte gewesen sein, um die weiteren Angriffsvorbereitungen der Ukraine an der Donbass-Front zu durchkreuzen und Zeit für die eigene Verstärkung zu gewinnen. Nach Einschätzung von Experten könnte die Ukraine bis zu 3 Wochen brauchen, um die durch den Angriff verursachten Schäden zu beseitigen. Spätestens dann könnte Rußland zu weiteren Luftschlägen ausholen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.